Refraktive Chirurgie –
Die Behandlung von Fehlsichtigkeiten

Dank der refraktiven Chirurgie können heute fast alle Fehlsichtigkeiten behoben werden – die Abhängigkeit von Sehhilfen, wie Brillen oder Kontaktlinsen, wird damit minimiert bzw. eliminiert. Fehlsichtigkeiten sind dabei nicht als Erkrankung, sondern vielmehr als Abweichung im Bauplan des Auges zu verstehen.

  

Der Aufbau des Auges

Bild Auge

Aufbau des Auges - MVZ Dr. Neuhann - Augenchirurgie München

Videos zu diversen Eingriffen am Auge finden Sie hier

Die Konstruktion des Auges ähnelt dem einer modernen Kamera: Der vorderste Teil – die Hornhaut – wirkt wie eine gläserne Linse, die Pupille wie eine Blende und die Linse des Auges ist für das Scharfstellen in der Nähe und Ferne verantwortlich.

Die Netzhaut, welche sich hinter den genannten Strukturen befindet, ist recht gut mit dem Film bzw. mit dem Farbchip in Digitalkameras vergleichbar. Die Linsenobjektive einer Kamera bündeln die Lichtstrahlen auf dem Film oder dem Chip – ähnlich muss beim Auge das einfallende Licht durch Hornhaut und Linse auf der Netzhaut gesammelt werden. Ist der Brechwert exakt auf die Länge des Auges abgestimmt, sieht man in der Ferne und in der Nähe scharf.

Der Augenchirurg nutzt bei der Korrektur der Fehlsichtigkeit die Tatsache, dass die Brechung des Lichts bei Hornhaut und Linse mit 45 und 22 Dioptrien sehr stark ist und schon feinste Veränderungen der Brechkraft einen großen Effekt haben.


Behebung von Fehlsichtigkeiten im MVZ an der Oper in München

Die jahrzehntelange Erfahrung unserer Augenärzte und die moderne technische Ausstattung garantieren Ihnen operative Sehfehlkorrekturen auf sehr hohem Niveau.

Unser freundliches und vor allem kompetentes Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung, damit Ihr Aufenthalt ohne lange Wartezeiten verläuft.

Zu den operativen Korrekturen zählen die Augenlaserverfahren (Femto-LASIK, LASIK, LASEK und PRK) und die Versorgung von implantierbaren Kontaktlinsen (Visian ICL™).


Augenlasern im MVZ an der Oper München LASIK - LASEK - SMILE -

Welches Augenlaserverfahren bei Ihnen zum gewünschten Erfolg führt, entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen anhand der Untersuchungsergebnisse. Die unterschiedlichen Laserverfahren haben immer das gleiche Ziel: Die Lichtbrechung im Auge soll durch das Abtragen von Hornhaut so verändert werden, dass die normale Brechkraft erreicht wird. Vorteile und Risiken der einzelnen Verfahren werden in Abhängigkeit ihrer Erwartungen bei der beruflichen Tätigkeit, der Freizeit- sowie der sportlichen Aktivitäten besprochen und gewählt. Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Laserverfahren vor:

PRK und LASEK

PRK und LASEK wird gerne bei dünnen Hornhäuten oder bei speziellen Risiko Sportarten angewandt (z.B.: Boxen, Shorttrack oder anderen Speed Sportarten) . Bei der PRK und LASEK wird in einem ersten Schritt die oberste Schicht der Hornhaut – Epithelschicht genannt – entfernt. Im Anschluss behandelt der Augenlaser das Zentrum der Hornhaut in Sekundenschnelle und

gleicht dabei die Fehlsichtigkeit aus. Diese Methoden eignen sich zur Behebung von Fehlsichtigkeiten von bis zu 6 dpt Kurzsichtigkeit und 3 dpt Astigmatismus.

LASIK und Femto-LASIK

Bei der LASIK und Femto-LASIK wird eine ca. 0,10 -0,13 mm dünne Lamelle mechanisch oder mithilfe des Femtosekundenlaser getrennt und wie ein Deckel umgeklappt. Anschließend gleicht ein zweiter Laser - der Excimer-Laser - die Fehlsichtigkeit aus, indem er das Zentrum der Hornhaut – wie bei der PRK und LASEK – korrigiert. Am Ende der Behandlung wird die Hornhautlamelle wieder zurückgeklappt und leicht angedrückt. Sie saugt sich von alleine fest und dient so als Schutz für die Operationsfläche und beschleunigt die Wundheilung. Mit der LASIK und Femto-LASIK können Fehlsichtigkeiten von bis zu -12 dpt Kurzsichtigkeit, +4


Wie läuft die Augenlaserbehandlung ab?

Vor dem eigentlichen Augenlasern führen wir eine individuelle, umfassende Untersuchung durch und bestimmen dabei gemeinsam mit Ihnen, welches Verfahren sich für Sie am besten eignet. Wir erklären Ihnen die unterschiedlichen Methoden, was während der Behandlung passiert, mit welchen Ergebnissen Sie rechnen können und welche Risiken mit den unterschiedlichen Verfahren verbunden sind.

Bevor wir mit dem Lasern anfangen, legen wir Ihnen einen Lidhalter an das Auge, damit es während der Behandlung offen bleibt. Anschließend wird nach Reinigung und Desinfektion der

Augenoberfläche die eigentliche Augenlaserbehandlung durchgeführt. Das schmerzlose Laserbehandlung selbst dauert für gewöhnlich nicht länger als eine Minute. Der komplette Eingriff dauert pro Auge etwa sieben bis zehn Minuten.

Im Anschluss an die Laserbehandlung wird Ihr Auge mit einer hauchdünnen Verbandslinse abgedeckt. Sie sind nach wenigen Tagen wieder arbeitsfähig.


Implantation von intraokularen Kontaktlinsen EVO+Visian ICL™

Alternative

Als Alternative zur Augenlaserbehandlung hat sich die Implantation von intraokularen Kontaktlinsen (Visian ICL™) etabliert. Diese spezielle Kontaktlinse – Visian ICL Evo - wird vor die körpereigene Linse implantiert, ohne diese zu entfernen. Somit befindet sich die Kontaktlinse hinter der Regenbogenhaut und gleicht dadurch die Fehlsichtigkeit nahezu perfekt aus.

Schon 1995 hat Dr. Tobias Neuhann die ersten Patienten mit dieser implantierbaren Kontaktlinse versorgt und 1999 weltweit die ersten torischen ICL™ Kontaktlinsen in der Augenklinik am Marienplatz eingesetzt. Somit verfügt

 

 

Die implantierbaren Kontaktlinsen EVO+ Visian ICL - Implantable Collamer lens

Dr. Neuhann nicht nur in Deutschland über die längste Erfahrung mit diesen implantierbaren Linsen.

Die implantierbaren Kontaktlinsen können Fehlsichtigkeiten von -1 Dioptrie bis zu -18 Dioptrien und +1 Dioptrie bis +8 Dioptrien korrigieren. Sie bieten somit eine große Dioptrienbandbreite und können sogar extreme Fehlsichtigkeiten beheben. Zudem ist die Implantation von intraokularen Kontaktlinsen (EVO+Visian ICL™) sehr verträglich und reversibel. 

Mehr als 600 000 ICL's wurden bis Juni 2016 implantiert und seit April 2016 ist Dr.Neuhann zertifiziert für die neue Version der ICL: EVO+ Visian ICL. Er konnte im März 2016 weltweit die erste torische Version dieser EVO+Visian ICL bei einem seiner wichtigsten Mitarbeiter implantieren.

Die EVO+ Visian ICL und auch die torische Version besteht aus dem bewährten Collamer Material und verfügt jetzt über eine größere Optik, sodaß die Blendungserscheinungen am Abend noch geringer ausfallen.

Interessiert? Dann klicken Sie sich hier zu dem neuen Video: Die Evolution des freien Sehens 


Wieder klar sehen ohne Brille oder Kontaktlinse

Bild links

icl_paddelboot.jpg

Wenn Sie Ihre Brille oder Ihre Kontaktlinsen nicht mehr er- oder vertragen oder einfach satt haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und erläutern Ihnen die Möglichkeiten der modernen Refraktiven Chirurgie.

Als Patient profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung, dem immer aktuellen Stand der Technik, dem Know-how unserer Mitarbeiter und einer individuellen, fürsorglichen Beratung und Behandlung.

Wir beraten Sie persönlich zu allen augenchirurgischen Leistungen unseres MVZs.

Vereinbaren Sie hierzu einen Termin unter der 089 / 230 889 0 oder gleich online.

Wir freuen uns auf Sie!

Und zu guter Letzt, weil Sie bis hierher vorgedrungen sind, finden Sie hier einen Bericht eines jungen Wissenschaftlers, der lange Zeit mit sich gerungen hat, ob er seine Kurzsichtigkeit behandeln lass soll. 

MVZ Augenärzte

an der Oper

Residenzstraße 9

80333 München


Online-Buchung